Hallux Valgus Schiene

Hallufix Fußschiene Hallux Valgus Schiene mit Gel-Seitenkissen

Hallufix Hallux Valgus Schiene mit Gel-Seitenkissen (mehr Infos: Amazon)

Als Hallux valgus bezeichnet man einen Schiefstand der Großzehe („Schiefzehe“). Er entwickelt sich allmählich. Zunächst verbreitert sich der Mittelfuß. Es entsteht ein Spreizfuß und die Zehen fächern sich weiter auf. Können die Sehnen des Fußes, die für die Bewegung der Zehen zuständig sind, dieser Verbreiterung nicht folgen, ziehen sie den Großzeh am vorderen Ende nach innen in Richtung der anderen Zehen. Dieses „Abknicken“ drückt den Ballen des Großzehs nach außen. Daher wird der Hallux valgus auch Ballenzeh genannt, fälschlich auch „Großzehenballen“ oder „Ballenfuß“. Es gibt frei verkäufliche Schienen und Bandagen mit dem man den Dicken Zeh wieder in die richtige Position bringen kann. Viele zufriedene Kunden berichten von positiven effekten dieser Schienen. » Erfahrungsberichte bei Amazon lesen

Entsprannung durch Zehenspreizer Socken

High Pulse Zehenspreizer Socken

High Pulse Zehenspreizer Socken (Quelle: Amazon)

Die sanfteste Methode um die Zehen und Füße zu entspannen sind Zehenspreizer Socken. Meist werden die Zehen in modischen Schuhen zusammen gequetscht. Zehenspreizer dehnen die Zehen sanft auseinander. Die Socken können zuhause und zum Schlafen getragen werden. Die Erfahrungsberichte von Alltags-Tests (siehe Amazon) sind fast immer sehr gut.

Es gibt auch Zehenspreizer welche nur den großen Zeh in position spreizen. Diese Spreizer können je nach Schuhwerk auch am Tag getragen werden. Die Erfahrungsberichte sind hier jedoch nicht so begeistert. Bei stark ausgebildetem Hallux Valgus wird man vor einer Fußschiene wohl kaum herum kommen aber Zehenspreizersocken können eine gewisse Linderung und Abwechslung von der starren Fußschiene bieten.

Ursachen für Hallux Valgus

Über 10 Millionen Menschen alleine in Deutschland leiden unter einem Hallux valgus. Bei den wenigsten davon ist eine genetische Prädisposition die Ursache. Zwar gibt es eine familiäre Veranlagung zum Spreizfuß, vererbt wird aber nur der Hang zu einem schwachen Bindegewebe.

Noch seltener ist eine vererbte Fehlbildung des Fußes bei der Geburt, die zum Hallux valgus führt. Meistens ist die Ursache ein durch zu enges und hochhackiges Schuhwerk erworbener Spreizfuß (s. u. Prophylaxe). Dieser Umstand erklärt auch das geschlechtsspezifische Verhältnis: Von 10 Menschen mit Hallux valgus ist nur einer männlich.

Hallux Valgus im Röntgen Bild:

Hallufix Fussschiene vorher nachher Röntgen Bild

Links: Hallux Valgus Fehlstellung | Rechts: korrektur durch Hallufix Fussschiene (Alle Infos: » Amazon

Steht der Fuß flach auf dem Boden, trägt die Ferse etwa 33 %, der Vorderfuß etwa 40 % des Körpergewichts. Kann der Fuß beim Gehen vollständig abrollen und hat er genügend Platz im Schuh können alle Teile des Fußes (Muskeln, Sehnen Bänder, Gelenke) einen Teil der Arbeit übernehmen.

Hochhackige und/oder spitz zulaufende Schuhe beeinflussen das komplexe Konstrukt „Fuß“ äußerst negativ. Je stärker das Gefälle zwischen Ferse und Zehen, desto mehr Gewicht muss der Vorderfuß tragen. Dies könnte zum Teil dadurch aufgefangen werden, dass der Vorderfuß auseinander gedrückt wird und das Gewicht sich auf eine größere Fläche verteilt, was jedoch die schmale Schuhspitze verhindert. Die stark eingeschränkte Bewegung des Fußes hat auf Dauer Folgen: Das Bindegewebe erschlafft, das Fußgewölbe senkt sich – ein Spreizfuß bildet sich aus.

Die Situation verschlechtert sich noch schneller, wenn eine erbliche Vorbelastung und/oder Übergewicht dazukommt. Werden permanent solche Schuhe getragen, beginnen sich die Sehnen und Bänder, mangels Dehnung, zu verkürzen. Unterstützt durch den seitlichen Druck der engen Schuhspitzen ziehen die verkürzten Sehnen den Großzeh nach innen in Richtung der anderen Zehen. Der Hallux valgus entsteht.

Hallux Valgus Pathologische Fehlstellung

Zunächst werden der Schiefstand der Zehe und der daraus resultierende nach außen geschobene Ballen höchstens als kosmetisches Problem betrachtet. Wird zu diesem Zeitpunkt nicht reagiert (flache, breite Schuhe, Arztbesuch) vergrößert sich der Schiefstand und die ersten schmerzhaften Symptome treten auf. Die Schleimbeutel im Fuß (dienen der Entlastung der Gelenke) werden durch die Fehlstellung des Zehs stärker strapaziert und entzünden sich, die herausstehenden Ballen scheuern an den Schuhen, Hornhautverdickungen wachsen sich zu Hühneraugen aus, gelegentlich entsteht ein Überbein. Die zur Schonung der schmerzenden Bereiche eingenommene Fehlhaltung führt zur Überbelastung anderer Teile des Fußes, was zu weiteren Problemen führen kann. Mit der Zeit wird das Zehengrundgelenk zerstört.

Hallux valgus Behandlungsmöglichkeiten

In einem frühen Stadium, wenn noch keine irreversiblen Schädigungen eingetreten sind bzw. die Patienten noch im Wachstum sind, vertreten einige Ärzte die Ansicht, es sei besser zunächst auf konservative, also erhaltende Maßnahmen zurückzugreifen. An erster Stelle steht natürlich die Empfehlung, geeignete Schuhe zu tragen. Um das Bindegewebe und die Sehnen zu kräftigen, ist Fußgymnastik hilfreich. Zur Korrektur des Zehenstands können verschiedene Bandagen, individuell angepasste Orthesen oder Hallux valgus Schienen verwendet werden.

Andere Ärzte raten von Anfang an zu invasiven Schritten, also einer Operation mit nachfolgender Ruhigstellung. Je nach dem Grad der Schiefstellung werden unterschiedliche Operationsmethoden empfohlen. Diese können von einer einfachen Entfernung des Überbeins bis hin zur mehrfachen Durchtrennung des Mittelfußknochens mit anschließender Verschraubung reichen. Sind beide Füße betroffen, wird geraten, zwischen den Operationen 3 Monate vergehen zu lassen.

Hallux Valgus Schienen

Das Deutsche Ärzteblatt (Dtsch Arztebl 2007; 104(50): A-3499 / B-3079 / C-2977 ) berichtet von guten Erfolgen mit der dynamischen Orthese der Hallufix AG bei leichtem bis mittelschwerem Hallux valgus (http://www.aerzteblatt.de/archiv/58301). Im Gegensatz zu den starren Nachtschienen kann sie tagsüber getragen werden, da sie auf Ballenhöhe ein bewegliches Gelenk hat. Weiterhin unterstützt eine Pelotte (eine Art Ballen) den Mittelfuß von unten, die Schiene korrigiert die Zehenstellung.

Wird sie postoperativ benutzt, konnte eine frühere Belastbarkeit des Fußes festgestellt werden. Mittlerweile gibt es bewegliche Hallux valgus Schienen auch von anderen Firmen, wie z.B. der Bauernfeind AG. Zehenspreizer, Spreizfußsohlen (Schuheinlagen mit Pelotte) und Mittelfußbandagen mit Pelotte sind im Bereich der Prophylaxe anzusiedeln.

Hallux Valgus beginnt mit den ersten Schuhen

Babys haben Plattfüße. Dies ändert sich erst durch die Belastung der Füße und das Trainieren der Muskulatur und Sehnen. In der Lauflernphase baut sich der Babyspeck im Fuß ab und allmählich bildet sich das Fußgewölbe. Je mehr die Kleinkinder barfuß laufen, um so besser wird der gesamte Bewegungsapparat trainiert. Bis zum Schuleintritt sollten Kinder also möglichst ohne Schuhe evtl. mit ABS-Socken oder Hüttenschuhen laufen. Der Begriff Lauflernschuhe ist eine Erfindung der Schuhindustrie. Neuerdings greifen aber immer mehr Mütter stattdessen zu Mokassins oder sogenannten Lederstrümpfen.

Der Trend zum naturgemäßen Laufen ist auch in Joggerkreisen im Vormarsch: das „Natural Running“. Abgesehen von kürzeren Schritten sind vor allem andere Schuhe dafür vonnöten: „Barfußschuhe“ oder Minimalistic-Schuhe. Andererseits ist leider ein fataler Trend an Schulen zu bemerken: Mädchen steigen immer früher von legerem, bequemem Schuhwerk auf hochhackige und/oder spitz zulaufende Schuhe um.

Tipps

Es kann nicht oft genug betont werden, dass bei einem Verdacht auf eine Deformation sofort ein Arzt aufgesucht werden sollte. Möchte man nicht sofort in eine Operation einwilligen, kann man eine zweite Meinung einholen und vorübergehend versuchen mit (vom Arzt verordneten) konservativen Maßnahmen wie Fußgymnastik, Orthesen und Hallux valgus Schienen eine Verbesserung zu erzielen oder zumindest einer weiteren Verschlechterung vorzubeugen.

» Überblick über Hallux Valgus Schienen & Protektorenbei Amazon