Wasserkissen Test

Mediflow Original Wasserkissen

Mediflow Original Wasserkissen 40x80cm (bei Amazon)

Morgendliche Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich gehören für viele Menschen zum Alltag. Herkömmliche Kissen verstärken das Problem meist nur und führen zu unruhigen Nächten. Ein Wasserkissen kann hier effektiv Abhilfe schaffen, denn es passt sich optimal an jede Schlafposition an. Die Wassermenge und damit Höhe und Härtegrad des Kissens kann jeder individuell anpassen.

Welche Vorteile bietet ein Wasserkissen?

HEALTH-EFFECT Wasserkissen

HEALTH-EFFECT Wasserkissen 40x80cm (bei Amazon)

Die Form eines Wasserkissens entspricht der eines konventionellen Kissens. Der positive Effekt des Wasserkissens resultiert nämlich nicht aus einer speziellen, ergonomischen Form, sondern aus der Möglichkeit, den Härtegrad individuell einzustellen: Je mehr Wasser (normales Leitungswasser genügt) eingefüllt wird, umso härter wird das Kissen.

Darüber hinaus passt das Wasserkissen sich individuell an jede Kopf- und Nackenform an – und zwar selbst dann, wenn die Schlafposition im Laufe der Nacht häufig gewechselt wird. Die Halswirbelsäule und der Nacken werden optimal unterstützt, was Verspannungen und Schmerzen wirksam vorbeugen kann.

Wasserkopfkissen Qualitätsmerkmale

sleepling Mikrofaser Wasserkissen

sleepling Mikrofaser Wasserkissen (bei Amazon)

Die äußere Schicht eines Wasserkissens sollte aus einem weichen, anschmiegsamen Material bestehen, so zum Beispiel aus Polyfaserflaum. Darüber hinaus muss die äußere Schicht möglichst haltbar und wasserdicht sein. Ein gutes Wasserkissen unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht von einem gewöhnlichen Kopfkissen: Der Unterschied wird erst dann deutlich, wenn man das Kissen benutzt.

Außerdem wichtig: Der Wasserbeutel im Kisseninneren sollte mit wenigen Handgriffen befüllbar sein. Auch das Entleeren muss zügig von der Hand gehen – zum Beispiel dann, wenn das Kissen gewaschen werden soll. Damit das Kissen sich nicht kalt anfühlt, muss die Wasserkammer gut isoliert sein. Auch eine hochwertige Silikondichtung und doppelte Schweißnähte am Verschluss sollten vorhanden sein, damit es nicht zu einer nächtlichen Überschwemmung im Bett kommt. Nicht zuletzt muss der Stöpsel des Kissens so positioniert sein, dass er beim Schlafen nicht als störend empfunden wird.

Empfehlenswerte Wasserkissen aus Kunden-Tests

Die Stiftung Warentest hat bisher keinen Test von Wasserkissen durchgeführt. Das Angebot ist jedoch überschaubar, und einige Modelle haben sich als Top-Produkte herauskristallisiert, die den Verbraucher (siehe Kundenbewertungen hier) voll und ganz überzeugen konnten.

Dazu gehört zum Beispiel das Mediflow Original Wasserkissen. In der Größe 40 x 80 Zentimeter ist es schon ab 45 Euro erhältlich. Laut dem Hersteller haben Klinische Tests erwiesen, dass das Kissen einen therapeutischen Nutzen hat und Nackenschmerzen wirkungsvoll mindern kann. Darüber hinaus ist es dank einer antiallergischen Faserfüllung auch für empfindliche Menschen geeignet.

Das Mediflow verfügt wie die meisten Wasserkissen über drei Schichten: eine Schicht Faserflaum, eine isolierende Schicht und den Wasserkern. Nutzer berichten, dass die Füllmenge anfangs möglicherweise häufiger variiert werden muss, bis der optimale Härtegrad erreicht ist. Außerdem kann es bis zu eine Woche dauern, bis sich die positiven Auswirkungen auf den Nacken- und Schulterbereich bemerkbar machen. Spätestens dann sorgt das Kissen jedoch für schnelleres Ein- und besseres Durchschlafen. => alle Mediflow Wasserkissen Modelle

Fazit: Mit Wasserkissen erholt in den Tag starten

Alte minderwertige Kopfkissen sorgen nicht nur für schlaflose Nächte, sondern auch für einen schlechten Start in den Tag. Nackenschmerzen, Kieferverspannungen und Co. gehören mit einem guten Wasserkissen jedoch endlich der Vergangenheit an – unter der Voraussetzung, dass vor dem Kauf verschiedene Angebote verglichen werden, um genau die Produktvariante zu finden, die am besten zu den eigenen Schlafgewohnheiten passt.

=> Wasserkissen bei Amazon vergleichen