Treppenlift für Innen, Außen, Behinderte, Senioren & Rollstuhlfahrer

Pflanz-Homelift Rollstuhl-Hebebühne und Treppenlift

Pflanz-Homelift Rollstuhl-Hebebühne und Treppenlift (bei Amazon)

Treppenlifte oder Treppenschrägaufzüge, wie sie bisweilen genannt werden, sind Konstruktionen, die für Menschen mit Gehbehinderungen konzipiert sind und die in ihrem häuslichen Umfeld verbleiben wollen. Lifte für Behinderte sind Speziallösungen, die entsprechend den Wünschen und medizinischen Bedürfnissen der Patienten und den baulichen Gegebenheiten vor Ort installiert werden.

Es gibt sie als Sitzlifte und Stehlifte. Bei den Sitzliften sitzt die gehbehinderte Person auf einem Sitz mit Rückenlehne, Armstützen und Fußstütze. Stehlifte haben eine mit Rollstuhl befahrbare Plattform, die auch stehend benutzt werden kann. Alle Treppenlifte werden mit Elektroantrieb auf einer Fahrschiene fortbewegt. Die einfache oder doppelte Führungsschiene ist entweder wandseitig oder anstelle des Treppengeländers angebracht. Sitzfläche und Plattform können bei Nicht-Benutzen des Lifts hochgeklappt werden.

Speziell für Rollstuhlfahrer gibt es Hängelifte, bei denen die Hängevorrichtung an der Zimmerdecke montiert ist. Eine derartige Konstruktion empfiehlt sich insbesondere dann, wenn der Behinderte über eine sehr schmale kurvige Treppe transportiert werden muss. Welche Treppenlift-Variante die jeweils beste ist, kann nur mithilfe speziell geschulter Fachkräfte beim Interessenten selbst geklärt werden. Grundsätzlich gilt jedoch, dass man mit Sitz- und auch mit Plattform-Liften sogar kurvenreiche Treppen mit hoher Steigung bewältigen kann.

Um gegen einen eventuellen Stromausfall abgesichert zu sein, sind Treppenlifte entweder mit einem Notstromaggregat oder einem aufladbaren Akku ausgestattet. Außerdem verfügen sie über eine Notabsenkvorrichtung, die vom Nutzer selbsttätig bedient werden kann. Sie sind darüber hinaus an das 24/7 Notruf-System des jeweiligen Lift-Herstellers angeschlossen. Bekannteste Hersteller von Treppenliften sind Lifta, Hiro Lift, Acom, Sanimed, Hawle, ThyssenKrupp Encasa und Garaventa.

Wer die hohen Kosten für den Einbau eines Treppenlifts scheut, kann sie bei manchen Herstellern auch mieten. Kunden, die sich keine Treppenlifte montieren lassen können, empfiehlt sich der mobile, elektrisch betriebene „Treppensteiger“. Dieser ist allerdings nur mit einer Hilfsperson zusammen zu nutzen.

Warum hochwertige Treppenlift-Lösungen besser sind

Wer den Einbau eines Treppenlifts plant, sollte sich unbedingt für ein hochwertiges Modell und eine solide Konstruktion entscheiden, die er bei ein- und demselben Hersteller ordert: Werden Einbau und die vorgeschriebene regelmäßige Wartung von einem unabhängigen Montage-Unternehmen durchgeführt, muss man damit rechnen, dass der Treppenlift nicht fachgerecht und entsprechend den gesetzlichen Sicherheitsbestimmungen installiert wird.

Hochwertige Lift-Modelle unterscheiden sich von Billiglösungen auch darin, dass sie dem behinderten Nutzer mehr Komfort bieten. Sie verfügen beispielsweise über einen ergonomisch gestalteten Sitz, eine angenehm gepolsterte Rückenlehne und eine der jeweiligen Beinlänge anpassbare Fußstütze. Qualitäts-Treppenlifte sind stabiler gebaut, mit Notfallabsenkvorrichtung, Notfallknopf und Sicherheitsgurten ausgestattet und haben ein erträgliches Betriebsgeräusch. Außerdem bieten sie dem Behinderten ausreichend Platz zum Besteigen und Verlassen des Treppenlifts.

Wer sichergehen will, dass er ein Qualitätsmodell erwirbt, sollte auf das GS, TÜV und CE Siegel achten. Unternehmen, die Qualitätsservice anbieten, führen das Siegel „TÜV Service tested“ und/oder die Bezeichnung „Geprüfte Fachkraft Barrierefreie Installation und Montage“. Außerdem sollte sich der Kaufinteressent über die bevorzugten Anbieter Adressen von Kunden besorgen, bei denen die jeweiligen Modelle bereits eingebaut wurden, sodass er sie vor Ort testen kann.

Treppenlifte im Test

Da Treppenlifte Kompaktlösungen sind, werden bei Tests auch nur Gesamtlösungen bewertet (Lift-Modell, Einbau, Kundenservice, Notfalldienst etc.). 2014 führte die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien mbH (DtGV) einen ausführlichen Treppenlift Test durch. Getestet wurden Lösungen von Garaventa, Hiro Lift, Lifta, Sanimed und ThyssenKrupp Encasa auf Angebotsspektrum, Qualität und Service-Qualität.

Die Produkt-Tester gaben vor, für ein gehbehindertes Familienmitglied einen Treppenlift anschaffen zu wollen und ließen sich verschiedene Modelle an ein- und derselben Treppe vorführen. Wichtigstes Test-Kriterium war die optimal auf die Kundenwünsche und baulichen Gegebenheiten ausgerichtete Fachberatung. Auch Kundenservice, Preis sowie Art und Inhalt der Angebotserstellung flossen in die Bewertung mit ein. Die DtGV kam zu dem abschließenden Ergebnis, dass bei den meisten getesteten Anbietern die Beratung nicht umfassend genug war.

So wurde beispielsweise der sehr wichtige Sicherheitsaspekt bei einigen Anbietern nur beiläufig erwähnt. Obwohl die Tester nur Basislösungen installiert haben wollten, kam es zu sehr unterschiedlicher Preisgestaltung: Differenzen von mehr als 900 Euro zwischen einzelnen Treppenlift Anbietern waren keine Seltenheit. Außerdem wurden bei der Angebotserstellung die Preise mitunter nicht eindeutig definiert. Das Konzept der Mietfinanzierung war bei den meisten der getesteten Anbietern kein Thema.

Treppenlift Testsieger wurden die Berater von Hiro Lift, die alle gestellten Anforderungen zu 83,5 % erfüllten. Sie erhielten die Gesamtnote 2,1 („Gut“). Zweiter Treppenlift Testsieger wurde die Firma Garaventa mit 82,7 % (2,2: „Gut“). Auf Platz 3 beim Treppenlift Test kam Sanimed mit der Bewertung 2,3 und der Note „Gut“ (80,1 %).

Fazit

Das Installieren eines Treppenlifts lässt den Herstellern – da es sich um eine Spezialanfertigung handelt – einen großen Spielraum bei der Ausgestaltung ihrer Angebote. Um für den gehbehinderten Menschen die beste Lösung zu finden, sollte man unbedingt die bevorzugten Modelle vor Ort testen und sich genauestens erkundigen, ob es auch eine 24/7 Notfallversorgung gibt. Im Interesse des Behinderten sollte man unbedingt auf den Einbau von preisgünstigen Liften ohne Prüfsiegel und die Installation durch unabhängige Montage-Unternehmen verzichten.

=> Treppenlifte bei Amazon vergleichen