Skip to content

Seniorentelefon Test

Selbstständigkeit und ein selbstbestimmtes Leben sind für jeden erwachsenen Menschen wichtig. Das ändert sich auch im Alter nicht. Das Nachlassen des Hörvermögens, der Sehkraft und der Feinmotorik, manchmal auch des Erinnerungsvermögens können allerdings dabei hinderlich sein und Angehörigen Sorgen bereiten.

Hier kann ein Seniorentelefon doppelt nützlich sein. Denn durch die entsprechenden Funktionen, die die jeweiligen Defizite ausgleichen, kann man mit der Familie und Freunden in Kontakt bleiben und nötigenfalls Hilfe herbeirufen.

Seniorentelefon Preisvergleich:

Gigaset Schnurlos Seniorentelefon
Gigaset Schnurlos
Seniorentelefon

ab 60,76 €
Audioline Kabel-Seniorentelefon
Audioline Kabel-
Seniorentelefon

ab 21,18 €
Audioline Combo-Seniorentelefon
Audioline Combo-
Seniorentelefon

ab 57,98 €

Dass die Senioren oder die „Generation 55+“ eine wichtige Zielgruppe sind, hat die Industrie inzwischen erkannt. Viele ältere Menschen sind gutsituiert und konsumfreudig, aber auch selbstbewusst, anspruchsvoll und kritisch.

Andererseits sind die „Best Agers“ eine sehr inhomogene Gruppe: Die technische Vorbildung und die damit verbundene Akzeptanz neuartiger Geräte sind sehr verschieden und auch die altersbedingten Ausfallerscheinungen treten unterschiedlich stark ausgeprägt auf.

Da viele Senioren trotz kleinerer Handicaps aktiv und vital leben wollen, also auch oft außer Haus unterwegs sind, werden zusätzlich Seniorenhandys (siehe Tabs links) gesucht.

Seniorentelefon Produktmerkmale

Bestimmte Produktmerkmale sind auf konkrete Defizite ausgerichtet, so z.B. besonders hoch einstellbare Lautstärke beim Klingelton oder im Hörer für Hörgeschädigte oder ein großes Display für nachlassendes Sehvermögen.

Große Tasten kommen sowohl der Feinmotorik wie auch der visuellen Erkennbarkeit entgegen. Welche Unterstützung jeweils aktuell gebraucht wird, ist individuell verschieden. Andererseits kann es nicht schaden vorausschauend zu denken und ein Modell mit möglichst vielen altersgerechten Funktionen zu wählen.

Seniorentelefon Schnurlos?

Es gibt schnurgebundene und schnurlose (DECT-)Telefone mit „Senioren“-Funktionen. Schnurlose haben den Vorteil, dass sie gleich neben dem Lieblingssitzplatz aufgestellt werden oder z.B. ins Bad mitgenommen werden können. Allerdings werden häufig Störgeräusche bei Hörgeräten gemeldet, die laut Herstellerangaben bei „hörgerätekompatiblen“ Modellen nicht auftreten.

Da der Nummernblock und das Display bei schnurlosen Telefonen im Hörer integriert sind, ist deren Größe beschränkt. Bei manchen Modellen ist die Basisstation deshalb breiter dimensioniert um große Kurzwahltasten etc. (s. u.) unterzubringen.

Schnurgebundene Telefone können mit großen Zifferntasten und Displays glänzen. Oft werden lange Kabel angeschlossen, um den Apparat z. B. neben dem Fernsehsessel zu platzieren, die aber (wenn nicht richtig gelegt) zu gefährlichen Stolperfallen werden können. Eine Alternative könnte eine schnurgebundene Basisstation mit zusätzlichem Mobilteil sein.

Großtastentelefon Sondertasten und Fernbedienungen

Neben den großen Tasten des Nummernblocks können noch folgende Sondertasten nützlich sein:

  • Kurzwahltasten: hier sind besonders solche zu erwähnen, die man mit Bildern besetzen kann, sodass auch ein verschlechtertes Namensgedächtnis kein Problem ist.

  • Notruftasten: besonders sinnvoll, wenn mehrere Nummern eingespeichert werden können. Die Notruffunktion sollte so gestaltet sein, dass ein angenommener Anruf durch das Drücken einer Taste bestätigt wird. So kann verhindert werden, dass statt eines menschlichen Helfers ein Anrufbeantworter den Notruf annimmt.

  • Fernbedienung: bei manchen Modellen wird auch eine Fernbedienung angeboten, in die eine Notruftaste integriert ist, mit der auch eingehende Anrufe angenommen werden können. Dabei wird automatisch die Freisprechfunktion aktiviert.

Sprechende Seniorentelefone für Sehbehinderte

Sprechende Telefone sind für Personen gedacht, die eine hochgradige Sehbehinderung haben. Beim Wählen werden die getippten Ziffern angesagt, ebenso die Menüführung. Die Einstellungen, das Speichern und Abrufen von Telefonnummern erfolgt durch Spracheingabe. Zumindest die Kurzwahl- und Notruftasten sollten in Braille (Blindenschrift) gekennzeichnet sein.

Hörgeräteunterstützung und Lichtsignal

Für extrem schwerhörige Menschen ist eine aktive Unterstützung des Hörgerätes wünschenswert. Wie oben bereits erwähnt, bedeutet „hörgerätekompatibel“ lediglich, dass das Telefon entsprechend entstört ist.

Eine aktive Unterstützung kann über eine induktive Kopplung („Telefonspule“) oder Bluetooth geleistet werden. Dies ist aber abhängig vom jeweiligen System des Hörgerätes. Die induktive Kopplung ist in manchen Seniorentelefonen integriert. Bluetooth-Unterstützung gibt es in Seniorenhandys (siehe Tabs links) und Headsets.

Bekannte Seniorentelefon Hersteller und Marken:

  • Amplicom
  • Auidioline
  • Doro
  • Geemarc
  • Panasonic
  • Siemens
  • Telecom
  • Telefunken
  • Tiptel
  • Topcom

Seniorentelefon Test und Testkriterien

Eine Hauptsparte der Zeitschrift Connect sind Telefone. Für ihre Ausgabe 4/2011 wurden speziell schnurlose Seniorentelefone getestet. Testkriterien waren Handhabung, Klang, Ausstattung und Ausdauer. Es konnten im besten Fall 500 Punkte erzielt werden. Zwei Geräte konnten mit „gut“ abschließen (s.u.).

Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche Einzeltests sowie Kundenrezensionen und daraus resultierende Empfehlungen.

Seniorentelefon Testsieger und Empfehlungen

Testsieger Connect (4/2011) Seniorentelefon DECT:

  • Siemens Gigaset E500A (404 Punkte von 500)
  • Panasonic KX-TG6591 (394 Punkte von 500)

Bei Amazonkunden beliebt und mit “gut – sehr gut” bewertet:

  • Siemens Gigaset A400
    (schnurlos Seniorentelefon)

  • Audioline BigTel 48
    (günstiges Großtastentelefon, hörgerätekompatibel)

  • Audioline BIGTEL 50 Alarm Plus
    (mit Fernbedienung; Notruftaste plus Anrufannahme)

  • Geemarc BDP400
    (Sprechendes Telefon, hörgerätekompatibel, mit Blitzlicht)

  • Audioline Big Tel 180 Combo
    (Schnurgebundene Basisstation mit mobilem Zweittelefon)

Seniorentelefon Test Fazit:

Im Schnitt fühlen sich ältere Menschen zehn bis fünfzehn Jahre jünger als sie es tatsächlich sind. In Anbetracht der „Lebensdauer“ qualitativ guter Geräte lohnt es sich bei einer Neuanschaffung einige Jahre in die Zukunft zu denken und vielleicht doch schon ein Seniorentelefon zu kaufen, obwohl man sich noch zu jung dafür fühlt. So kennt man sich auch schon gut damit aus, wenn beispielsweise die Sehkraft später merklich nachlässt.

Gigaset Schnurlos Seniorentelefon
Gigaset Schnurlos
Seniorentelefon

ab 60,76 €
Audioline Kabel-Seniorentelefon
Audioline Kabel-
Seniorentelefon

ab 21,18 €
Audioline Combo-Seniorentelefon
Audioline Combo-
Seniorentelefon

ab 57,98 €

=> weitere Seniorentelefon Modelle & Angebote

facebooktwittergoogle_pluspinterestmail