Schlafapnoe mit Didgeridoo spielen beseitigen

Schlafen erfolgreich TrainierenNächtliche Schlafstörungen können viele Ursachen haben. Neben einigen körperlichen und psychischen Erkrankungen stellt die Schlafapnoe einen der gefährlichsten Auslöser von Schlafstörungen dar.

Forscher haben allerdings eine musikalische Therapie entdeckt, durch die sich die Symptome der Schlafapnoe deutlich lindern lassen. Patienten kann es offenbar helfen, regelmäßig das australische Didgeridoo zu spielen.

=> Bücher über Schlafstörungen

Was ist Schlafapnoe?

Bei einer Schlafapnoe kommt es im Schlaf immer wieder zu kurzen Atemaussetzern. Der Sauerstoffgehalt des Blutes sinkt solange ab, bis der Patient wieder nach Luft schnappen muss. Diese Symptome stören den Schlaf und führen tagsüber zu einer erhöhten Müdigkeit, Erschöpfung und Konzentrationsstörungen. Meist wird eine Schlafapnoe darüber hinaus von einem starken Schnarchen begleitet, weil die Atemwege verengt sind.

Oft ist die erste Reaktion der Betroffenen eine besseres Bett oder Matratze zu kaufen oder ein besseres Kopfkissen. Besonders Stützkissen für den Nacken sind beliebt. Aber nach dem Gang zum Arzt und ins Schlaflabor werden die eigentlichen Ursachen der Schlafstörungen gefunden. Nach der Diagnose durch einen Arzt kann Betroffenen häufig eine spezielle Atemmaske helfen, die Beschwerden zu lindern.

Welche Studien gibt es zur Wirkung des Didgeridoos?

Bereits im Jahr 2005 wurde von der Universität Zürich und der Höhenklinik Wald eine Studie durchgeführt, die beweisen konnte, dass sich das Spielen des Didgeridoos positiv auf eine Schlafapnoe auswirkt. In dieser Studie, die im Dezember 2005 in der Online-Ausgabe des British Medical Journal veröffentlicht wurde, wurden 25 erkrankte Personen zufällig in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe übte nun regelmäßig auf dem Didgeridoo, und schon nach vier Monaten hatten sich die Symptome im Vergleich zur Kontrollgruppe deutlich gebessert. Die Sauerstoffkonzentration im Blut war angestiegen, die Müdigkeit und Erschöpfung am Tag war geringer geworden.

didgeridooIm Jahr 2009 bestätigte Dr. Lorenzi-Filho, ein Schlafforscher aus Sao Paulo, die Ergebnisse der Schweizer in einer weiteren Studie. Auch hier wurden Schlafapnoe-Patienten in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe vollzog täglich Zungen- und Rachenübungen, wie sie für das Spielen des Didgeridoos nötig sind, die Kontrollgruppe arbeitete mit Nasenspülungen und Atemtechniken. Nach drei Monaten hatten sich die Symptome der Kontrollgruppe nicht verändert, die anderen Teilnehmer litten jedoch deutlich weniger unter ihrer Erkrankung und waren teilweise sogar beschwerdefrei.

=> Didgeridoos gibt es ab 21€

Wie kann das Didgeridoo helfen?

Durch das regelmäßige Spielen des Didgeridoos werden die Muskeln gut trainiert, die die oberen Atemwege offen halten. Vor allem Schlafapnoe-Patienten können von diesen Erkenntnissen profitieren. Preiswerte Didgeridoos sind dabei schon ab 20€ erhältlich. Um die Symptome dauerhaft zu lindern, ist über vier bis sechs Monate ein tägliches Training von mindestens zwanzig Minuten zu empfehlen. Tritt eine Besserung der Symptome ein, kann der Trainingsumfang langsam reduziert werden.