Mobile Klimageräte Test – Effektivität im Vergleich

Luftkühler, Mobile Klimageräte mit Abluftschlauch, Mobile Split-Klimaanlagen

Luftkühler, Mobile Klimagerät mit Abluftschlauch, Mobile Split-Klimaanlage Vergleich – Produktübersicht (Amazon)

Jeder freut sich auf den Sommer, aber wenn die Hitze dann da ist, wünscht sich auch fast jeder eine gute Abkühlung. Besonders für Senioren und Kinder kann die Hitze lebensgefährlich werden. Wenn es sehr heiß wird, gibt es regelmäßig Hitzetote, darunter meist Senioren. Die Hitze macht aber jeder Altersklasse zu schaffen und sorgt für geringere Konzentration und Leistungsvermögen. Außer viel trinken und im Schatten bleiben kann man auch für eine gute Luftzikulation sorgen.

Optimal wäre es wenn das Wohngebäude so gebaut wurde, dass es im Winter warm bleibt und im Sommer schön kühl. Leider achten die meisten Architekten und Bauprojekte aber nicht auf so „unwichtig“ erscheinende Aspekte, wie die Sonne. Also muss eine Klimaanlage her. Aber nicht jeder kann oder will eine Split-Klimaanlage mit Mauerdurchbruch. Es gibt jedoch auch diverse Mobile Klimageräte welche Kühle versprechen.

1) Luftkühler bzw. Mobile Klimageräte ohne Abluftschlauch

Luftkühler Klimageräte ohne Abluftschlauch

Luftkühler Klimageräte ohne Abluftschlauch oneConcept, Trotec und Klarstein – Infos & Bewertungen (Amazon)

Leider gibt es bei vielen mobilen Klimageräten keine einfache Angabe ob es sich um ein Gerät mit oder ohne Abluftschlauch handelt. Grundsätzlich kann man sich jedoch nach dem Preis richten. Klimaanlagen ohne Schlauch sind meist wesentlich günstiger.

Funktionsweise: Wasser und Kühlakkus die im Gefrierfach vorab eingefroren werden müssen werden ins Klimagerät. Eventuell gibt es Kühl-lamellen, die mit dem kühlen Wasser befeuchtet werden. Ein Ventilator bläst dann die Kühle Luft heraus. Der Ventilator kann auch ohne Kühlung verwendet werden.

Nachteil: keine „echte“ Kühlleistung. Die Kühlung kommt nur vom kalten Wasser und Kühlakkus die regelmäßig ausgetauscht werden müssen. Auch wird die Luft feuchter. Im Sommer will man eher trockene Luft welche Schweiß besser aufnehmen kann.

Luftkühler Kunden Tests: Wenn man vorher über die begrenzte Kühlleistung Bescheid weiß gibt es mehrere empfehlenswerte Luftkühler die in Kunden Tests gut abschneiden. Schon ab 80 Euro gibt es Modelle von OneConcept mit vielen guten Bewertungen.Wer auf schönes Design wert legt, findet bei Klarstein schöne Turm Luftkühler. Es ist zu empfehlen genügend Kühlakkus zu kaufen, damit immer genügend gefrohrene zur Hand sind.

Preise: 80 – 200 Euro => Preise vergleichen (Amazon)

2) Mobile Klimaanlage mit Abluftschlauch

Mobiles Klimagerät mit Abluftschlauch

Mobile Klimageräte mit Abluftschlauch von TroTec, De’Longhi, Gree – Infos & Bewertungen (Amazon); Sichler Abluft-Fensterabdichtung, 6m Abluftschlauch.

Die meisten Mobilen Klimaanlagen haben einen Abluftschlauch der heiße Luft nach draußen bläst. Hier gibt es Geräte die entweder ein Wasser-Luft austausch machen oder einen Luft-zu-Luft Austausch. Das Problem ist jedoch für viele der Abluftschlauch. Es gibt jedoch für Fenster und Türen spezielle Abdichtungsfolien welche es erlauben den Abluftschlauch die heiße Luft nach draußen zu leiten ohne das dauernd warme Luft von draußen wieder herein kommt.

Funktionweise: Durch ein Wärmeaustausch wird eingezogene Luft gekühlt, und die heiße Abluft durch einen Schlauch nach draußen geleitet. Meist wird ähnlich wie bei einem Kühlschrank ein Kühlmittel verwendet.

Nachteil: Man benötigt eine große Öffnung nach draußen für den Abluftschlauch. Für die meisten ist die einfachste Lösung den Abluftschlauch durch ein halb offenes Fenster zu stecken. Dabei sollte jedoch keine Luft von Außen herein kommen. Dafür gibt es spezielle Fensterabdichtungen die an die meisten Fenster angebracht werden können.

Auch gibt es in diesen Geräten wie beim Kühlschrank auch, ein Kühlsystem welches mehr oder weniger Laut ist. Einige Leute finden das störend. Im Vergleich zu einer Split-Klimaanlage geschieht die Kühlung nicht im außen angebrachten Teil sondern alles im Klimagerät im Raum. Man darf also keine leiste Klimaanlage erwarten. Grundsätzlich kann man sagen, je teurer die Mobile Klimaanlage mit Schlauch desto leiser ist das Klimagerät.

Das billigste Modell von TroTec für 220€, hat eine Lautstärke von 65dB. Staubsauger und Föns sind ähnlich laut, und laut Arbeitsschutz steigt bei so lauten Dauergeräuschen das Herz-Kreislauf-Erkrankungsrisiko. Das Einsteiger-Klimagerät von DeLongi für 400€ hat nur 52dB was ca. der Zimmerlautstärke eines Radios oder TVs entspricht. Für 650€ gibt es ein Modell welches nur 50dB laut ist. Auch hier kann schon die Konzentration gestört werden. Dafür reichen schon 40dB. Viel leiser geht es bei diesen Mobilen Klimageräten mit Abluftschlauch kaum. Das geht nur mit Split-Klimaanlage bei der das Kühlaggregat draußen angebracht ist und durch eine Kühlmittelleitung mit dem Innen-Klimagerät verbunden ist.

Kunden-Tests: Die meisten Erfahrungsbericht sind positiv. Leider kommt es jedoch immer wieder vor, dass Kunden nicht klar ist, dass es sich um Modelle mit Abluftschlauch handelt oder das die Klimageräte eine gewisse Lautstärke haben.

Preise: 220 – 1000 Euro => Preise vergleichen (Amazon)

3) Mobile Split-Klimaanlage (Innen + Außen Klimageräte)

Was vielen vielleicht gar nicht bekannt ist, ist dass es bereits ab 500€ gute Split-Klimaanlagen gibt (siehe Amazon). Die meisten müssen jedoch fest installiert werden. Aber führ Wohnmobile oder Leute die vielleicht zur Miete wohnen und keine Klimaanlage fest installieren wollen oder können gibt es auch Mobile Split-Klimaanlagen. Aber auch hier gilt, je billiger, desto Lauter. Leise Technologie hat ihren Preis. Besonders bei Mobilen Split-Klimaanlagen.

Das Klimagerät von Eurom welches eigentlich für Wohnwagen gedacht ist, kostet nur 500 Euro, dafür hat es noch 55dB Lautstärke. Es ist jedoch davon auszugehen, dass dieser Geräuschpegel am Außengerät entsteht. Die mobile Split-Klimaanlage von Ulisse 13 DCI kostet zwar 1500€ ist jedoch auch viel Leistungsfähiger, hat ein 2m Verbindungsschlauch und eine Lautstärke von nur 29dB. In Kunden-Testberichten schneiden beide Geräte recht gut ab. Es kommt halt drauf an wofür es gedacht ist und was man erwartet.

Funktionsweise: Das Außen-Kühlaggregat kühlt ein Kühlmittel und gibt überschüssige Wärme an die Außenluft ab. Durch einen Schlauch wird das Kühlmittel zum Innen-Klimagerät geleitet welches dadurch die Luft kühlen kann.

Vorteile: Der Kühlmittelschlauch ist viel dünner als der Abluftschlauch, beim Modell von Eurom soll es sogar durch die Fensterdichtung durch kommen. Sonst reicht ein 5cm dickes Loch welches im Winter durch Stopfen abgedichtet werden kann.
Fazit: Letzten Endes gibt es nur mit einer Split-Klimaanlage ein kühles Raumklima ohne laute Lärmkulisse.

Preise: 500 – 2000 => Preise vergleichen (Amazon)