Lichtwecker Test

Philips Wake-up Light LED Lichtwecker

Philips Wake-up Light LED Lichtwecker (siehe Amazon)

Licht ist für alle Lebewesen ein natürlicher Zeitgeber. Lichtempfindliche Pigmente in der Netzhaut signalisieren dem Organismus, wann es Zeit wird, langsam abzuschalten oder die Energiereserven zu mobilisieren und allmählich aufzuwachen. Die Industrialisierung hat die Menschen dazu gezwungen, die Sonne als Zeitgeber zu ignorieren und den Tagesablauf von der Uhr abhängig zu machen.

Lichtwecker funktionsweise

Lichtwecker erleichtern dem Körper diese Zwangsmaßnahme indem sie den Sonnenaufgang (Dämmerung) simulieren und dem Organismus die Zeit geben auf natürliche Art und Weise „den Bioreaktor hochzufahren“. Wie gut das funktioniert, hängt von der maximalen Helligkeit und dem Standort der Lampe sowie dem Schlaftyp bzw. der Schlafphase des zu Weckenden ab. Daher sind alle Lichtwecker zusätzlich mit einer Akustikfunktion versehen.

Lichtwecker Wake up Light + Rotlicht Nachtlicht Einschlafhilfe

Honxee Lichtwecker wake-up light und Nachtlicht Schlafhilfe

Honxee Lichtwecker wake-up light und Nachtlicht Einschlafhilfe (siehe Amazon)

Es gibt spezielle Lichtwecker für Kinder die nicht nur beim Aufwachen helfen sondern auch beim Einschlafen. Zum Sonnenuntergang färbt sich die Sonne rot und der Körper weiß dass es nach der rötlichen Dämmerung Zeit zum schlafen ist. Einige Lichtwecker bieten also nicht nur eine Sonnenaufgang-Funktion sondern auch eine Dämmerungs-Einschlaffunktion mit pulsierenden Klängen.

Lichtwecker Produktmerkmale

> Längen der Dämmerung wählbar
> Einstellbarkeit der maximalen Helligkeit
> Anzahl der Wecktöne
> USB-Anschluss (z.B. für MP3-Player)
> Abenddämmerung (als Einschlafhilfe)
> Lautstärkepegel adäquat zur Lichtdimmung
> Snooze-Funktion (Schlummertaste)

Lichtwecker (Praxis-)Test und Testergebnisse

Die Wirksamkeit des ersten Lichtweckers auf dem Markt, dem „Wake-up Light“ von Philips ist in klinischen Tests erwiesen. Dessen Nachfolgeprodukte und Lichtwecker anderer Hersteller wurden in der Praxis von Käufern getestet und sehr sorgfältig besprochen.

Für eine tatsächliche Verbesserung des Weckvorgangs ist demnach eine Dämmerungszeit von einer halben Stunde ein guter Wert. Das Leuchtmittel sollte so stark sein, dass es auch, wenn man mit dem Rücken dazu liegt, noch wahrnehmbar ist.
Die meisten Kunden möchten zwischen mehreren, verschiedenen Naturtönen wählen können. Nur einer war ihnen oft zu wenig.

Keines der Anfang 2012 erhältlichen Lichtwecker-Modelle war gleichzeitig als Leselampe geeignet. Ebenso war keines in der Lage die korrekte Uhrzeit per Funksignal (DCF77) zu empfangen und die Modelle mit RDS (Radiodatensystem) könnten sich sogar auf eine falsche Zeit einstellen, wenn die Radiosignale nicht korrekt empfangen werden. Es gibt immer noch Lichtwecker auf dem Markt, bei denen man das Leuchtmittel nicht selbst austauschen kann.

Fazit

Generell ist das Konzept eines lichtbasierten Weckers eine sehr gute Idee. Bis allerdings alle Ansprüche der Kunden in dieser Produkt-Sparte erfüllt sind, könnte es noch eine Weile dauern. Momentan muss man sich vor dem Kauf eines Lichtweckers zumindest überlegen, ob der Platz auf dem Nachttisch für das Gerät und gegebenenfalls für eine zusätzliche Leselampe ausreicht – denn bisher sind alle guten Lichtwecker noch recht voluminös.

=> Lichtwecker bei Amazon vergleichen