Kompressionsstrümpfe

Kompressionsstrümpfe werden vor allem im Rahmen einer Kompressionstherapie eingesetzt. Sie üben einen im Vergleich zu normalen Strümpfen deutlich erhöhten Druck auf das Bein aus und entlasten dadurch Venen und Lymphsysteme.

Auf diese Weise kann zum Beispiel Thrombosen, Blutgerinnseln und Krampfadern vorgebeugt oder, nach bereits erfolgter Erkrankung, ein erneutes Auftreten verhindert werden.

Auch für offene Beine kann, besonders in der Nachbehandlung, eine Kompressionstherapie verordnet werden. Für Menschen, die nicht unter einem der geschilderten Krankheitsbilder leiden, können sogenannte Stützstrümpfe als Prophylaxe zum Einsatz kommen. Besonders nach Operationen, die eine gewisse Zeit der Bettruhe verlangen, werden sie häufig eingesetzt, aber auch bei Sportarten, die die Beine stark belasten (Wandern, Nordic Walking, Tanzen etc.).

Der Druck, den die hier verwendeten Stützstrümpfe ausüben, liegt meist unter der Kompressionsklasse I, weshalb sie nicht mehr als Kompressionsstrümpfe bezeichnet werden.

Kompressionsstrümpfe auf Rezept?

Wenn Sie eine Venenschwäche haben oder eine Thrombose verhindern müssen, kann Ihnen Ihr Arzt Kompressionsstrümpfe verschreiben. Die Ärzte, die sich auf Venenerkrankungen spezialisiert haben, heißen Phlebologen. Wenn Sie Kompressionsstrümpfe benötigen und einen Phlebologen in Ihrer Nähe suchen, hilft z.B. jameda bei der Suche.

Kompressionsstrümpfe Klassen & Längen

Je nach Schweregrad der Venenschwäche werden Strümpfe der Kompressionsklassen (KKL) I bis IV eingesetzt, wobei KKL IV den stärksten Druck erzeugt. Kompressionsstrümpfe können in verschiedenen Längenausführungen, bis hin zu Kompressions-strumpfhosen verschrieben werden. Sie werden aus unterschiedlichen Materialien gefertigt, wobei rein synthetische Stoffe derzeit am gängigsten sind.

Die Optik (Materialverarbeitung und Farbwahl) wird immer weiter derjeniger normaler Strümpfe und Strumpfhosen angeglichen, sodass es inzwischen Kompressionsstrümpfe gibt, die beim bloßen Hinsehen nicht mehr als Medizinprodukte erkennbar sind.

Kompressionsstrümpfe Anziehhilfen

Spezielle Bekleidungshilfen erleichtern das Anziehen der teilweise sehr eng anliegenden Strümpfe und schonen das Material, das, wie andere feine Strümpfe und Strumpfhosen auch, durch Fingernägel, Schmuck oder raue Haut leicht in Mitleidenschaft gezogen werden kann. Nicht jede Anziehhilfe ist für jede Kompressionsstrumpfart geeignet, eine Kompatibilität sollte vor der Anschaffung abgeklärt werden.

Rutschende Kompressionsstrümpfe

Wenn die Strümpfe nicht da bleiben, wo sie hingehören, haben Sie diese eventuell falsch angezogen. Überprüfen Sie nochmals die einzelnen Schritte, denn das Anziehen der Kompressionsstrümpfe ist nicht so einfach. Fehler können sich leicht einschleichen.

Wenn Sie dagegen das Gefühl haben, dass die Strümpfe zu eng sitzen und Sie sich damit unwohl fühlen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Hat Ihr Arzt nichts dagegen, können Sie vielleicht auch auf Strümpfe einer niedrigeren Kompressionsklasse umsteigen. Je höher die Kompressionsklasse, desto größer ist der Druck, den der Strumpf auf die Venen ausübt. Allerdings sollten Sie die Strümpfe tragen, die für Ihre spezifische Erkrankung angemessen sind, auch wenn sie vielleicht unbequem sind.

Was tun, wenn’s juckt?

Die Haut beginnt früher oder später zu jucken, weil die Strümpfe den ganzen Tag getragen werden müssen und die Haut dabei schnell austrocknet. Um das unangenehme Jucken zu vermeiden, können Sie Ihre Beine abends mit einer Feuchtigkeitslotion einreiben. Haben Sie vor dem Schlafengehen nicht dran gedacht, holen Sie das Einreiben nicht morgens nach, sonst sitzen die Kompressionsstrümpfe nicht mehr richtig. Hilft die Feuchtigkeitscreme auf Dauer nicht weiter, fragen Sie Ihren Arzt. Denn Juckreiz kann vielfältige Gründe haben und muss unter Umständen mit anderen Behandlungen angegangen werden.

Kompressionsstrümpfe im Sport

Heutzutage werden Kompressionsstrümpfe auch immer beliebter im Sport da sie den Druck auf die Venen erhöhen und dadurch mehr Blut zur Verfügung steht um Muskeln mit Sauerstoff zu versorgen. Besonders beim Laufen werden Kompressionsstrümpfe von immer mehr Freizeitsportlern eingesetzt.

Kompressionsstrümpfe kaufen

Traditionell bekommt man Kompressionsstrümpfe im Sanitätshaus. Heutzutage kann man jedoch Kompressionsstrümpfe auch in vielen anderen Geschäften kaufen. Besonders die Sport Kompressionsstrümpfe. Aber auch medizinische Kompressionsstrümpfe unterschiedlicher Klassen sind günstig in online Shops erhältlich.

-> günstige Kompressionsstrümpfe Angebote