Inkontinenzprodukte

Mittel und Produkte gegen Inkontinenz können entweder ursächlich wirken oder beim Umgang mit den Folgen helfen. Gegen die Inkontinenz an sich helfen Arzneimittel, die dazu führen, dass kein unabsichtliches Wasserlassen vorkommt. Falls ein solches Verhindern nicht mehr möglich ist, helfen andere Inkontinenzprodukte im Alltag mit der Blasenschwäche umzugehen und eine angemessene Hygiene aufrechtzuerhalten.

Inkontinenzprodukte Hygieneartikel

Inkontinenzeinlagen werden wie Binden für die Menstruation eingesetzt. Sie können jedoch ein größeres Flüssigkeitsvolumen aufnehmen und beugen einer Geruchsentwicklung vor. Der Urin wird in den Kern der Einlage geleitet, während sich die Oberfläche weiterhin trocken anfühlt. Inkontinenzeinlagen helfen nicht nur bei tatsächlichem Urinabgang, sondern geben Betroffenen ein Gefühl von Sicherheit.

Das Schamgefühl ist bei Inkontinenzpatienten oftmals sehr hoch, was ohne passende Inkontinenzprodukte zu einem eingeschränkten Alltag führen kann. Die Einlagen sind in verschiedenen Stärken erhältlich, von einer leichten Blasenschwäche bis zur mittleren oder schweren Inkontinenz. Einen noch größeren Schutz bieten Inkontinenzwindeln.

Inkontinenzprodukte Wäsche und Bettwäsche

Inkontinenz Slips können mit Inkontinenzeinlagen kombiniert werden und garantieren ein zusätzliches Zurückhalten des Urins. Diese Inkontinenzprodukte bestehen aus wasserundurchlässigem Kunststoff. Das Gleiche gilt für Inkontinenz Badebekleidung. Hier sind Sicherheitsslips eingearbeitet, die sowohl Urin als auch Stuhl sicher einschließen.

Inkontinenz Bettwäsche zeichnet sich durch hohe Saugfähigkeit und die Möglichkeit, bei 95 Grad gewaschen und im Trockner getrocknet werden zu können, aus. Ein Bettschutz besteht aus wasserundurchlässigem Material wie PVC oder anderem Kunststoff. Der Urin kann nicht bis zur Matratze durchdringen, was Urinflecken und Bakterienbildung in der Matratze verhindert.

Inkontinenzprodukte Möbelschutz

Inkontinenzstuhlauflagen weisen den Urin nicht ab, sondern nehmen ihn im Gegenteil auf und sind dabei sehr saugfähig. Lediglich an ihrer Unterseite ist eine wasserundurchlässige Kunststoffschicht verarbeitet, sodass das darunter befindliche Sitzmöbel nicht mit dem Urin in Berührung kommt. Die Inkontinenzauflagen selbst sind kochwäschen- und trocknerfest, sodass sie gründlich gereinigt werden können.