Wie man, durch richtig kacken, Hämorrhoiden los wird

Natürlich kacken statt Stuhlgang

Natürlich kacken statt Stuhlgang (Bildquelle: rnoid)

Ganz ehrlich, Hämorrhoiden sind scheiße. Jeder zweite über 30 hat früher oder später mal Probleme damit aber kaum jemand redet darüber. Es ist ein Taboo, deshalb wird vielen Lesern meine Ausdrucksweise in diesem Artikel unangenehm sein. Aber du möchtest doch deine Hämorrhoiden schnell und langfristig los werden, oder? Bei den meisten bleibt das Hämorrhoiden Problem dauerhaft bestehen weil Salben die Ursachen nicht beseitigen. Es gibt nicht mal aussagekräftige Statistiken wie viel Leute genau betroffen sind, da viele nicht direkt zum Arzt laufen wenn es am Arschloch juckt, schmerzt und blutet. Wieso auch, die meisten Ärzte können nur messen und Salben verschreiben und warten darauf, dass das Problem so groß wird, dass teuer operiert werden muss. Stell dir vor, da schnibbelt jemand mit einem Skalpell in deinem Po herum. Aber dein Problem lässt sich ganz leicht lösen.

Versuch es doch mal mit den Tipps hier für eine Woche. Das Probieren kostet dich so gut wie nichts. Du wirst dir vielleicht etwas komisch vorkommen aber für paar Tage schaffst du das bestimmt. Wenn es dir hilft kannst du damit weiter machen. Deal?

Wie entstehen Hämorrhoiden?

Po

(Bildquelle: foundry)

Man könnte meinen, dass Ärzte genau wissen sollten wie Hämorrhoiden entstehen. Immerhin schieben sie ja jedes Jahr Millionen Menschen modernste Sonden in den Hintern und machen HD-Videos. Dem ist aber nicht so. Über die Ursachen und Verursacher von Hämorrhoiden gibt die unterschiedlichsten Ärzte-Stammtisch Theorien aber keine wissenschaftlich gesicherten Erkenntnisse.

Eine Theorie war, dass Balaststoffe gut gegen Hämorrhoiden sind. Diese „Meinung“ wurde dadurch begründet, dass in Entwicklungsländern in denen prozentual mehr Balaststoffe gegessen werden als in Industrienationen, weniger Menschen wegen juckenden Arschlöchern zum Arzt gehen. Genau so gut könnte man argumentieren das erhöhter Reis-konsum zu Kleinwüchsigkeit führt. Abgesehen davon das sich die Menschen den Arzt vielleicht nicht leisten können gibt es natürlich sehr viele andere mögliche Erklärungen. Vielleicht hilft das regelmäßige unfreiwillige hungern also ein komplett leerer Darm. Oder wie die Leute da kacken. Es gibt neue echte wissenschaftliche Studien, die besagen, dass Balaststoffe kein oder kaum Einfluss auf die Bildung von Darmpolypen (gefährlich wegen Darmkrebs) und dem entsprechen wohl auch auf Hämorrhoiden haben.

Viele Experten sind sich jedoch einig, dass das Problem durch zu viel Druck beim scheißen und zu festen Stuhlgang verschlimmert wird, da dadurch der Blutfluss im Po-Verschlussmechanismus gestört wird. Interessant ist, dass Gewichtheben, exzessives Ausdauertraining und Analverkehr auch zu mehr Hämorrhoiden führen können bzw. zu einer Verschlimmerung. Wie gesagt, was Hämorrhoiden ursprünglich verursacht ist unklar.

Was ist das überhaupt?

Ausbeulungen behindern den Verkehr (Bildquelle: ClkerFreeVectorImages)

Ausbeulungen behindern den Verkehr (Bildquelle)

Die einfachste Erklärung: Venen im inneren Anal-Schließmuskel aus denen das Blut nicht mehr richtig abfließt. Als nicht-Mediziner würde ich es als Krampfader im Arsch bezeichnen, aber das ist Medizinisch nicht korrekt. Du wusstest bestimmt nicht einmal, dass du zwei Arschloch-Muskeln brauchst um dein Scheiß unter Kontrolle zu halten (ja, Wortspiel voll beabsichtigt). Übrigens ist es die Schleuse zwischen beiden Schließmuskeln die dich darüber informiert, dass der Torpedoschacht geladen, unter druck und abschussbereit ist. Auch ob es fest oder gasförmig ist.

Etwas wissenschaftlicher ist die Wikipedia Definition: Hämorrhoiden sind die Folge eines Zerfalls muskulärer und elastischer Komponenten, die eine krankhafte Verlagerung und Vergrößerung des Corpus cavernosum recti (innerer Schließmuskel) in Richtung des Anus (nach Außen bzw. in den Darm) bewirkt.“

„Wie bitte“, sagt da der Bodybuilder, „schwache Muskeln? Das kann ich beheben.“ Und schon wird die Hantelstange umfunktioniert. 🙂

Tipp 1: Hör auf dein inneres Arschloch

Bist du, wie ich, ein Heimscheißer? In öffentlichen Toiletten kacken oder bei Freunden und Bekannten ist den meisten unangenehm. Aber wenn dein Schließmuskel regelmäßig über längere Zeit unter druck steht wird halt die Durchblutung im Muskel gestört. Nein, noch schlimmer, dein Muskel funktioniert dadurch, dass das Blut in den Venen gestaut wird. Je mehr Kacke zurückgehalten werden muss, desto mehr Blut muss der Muskel in den Venen anstauen um dein Arschloch dicht zu halten. Mit der Zeit können dann die Venen ausleiern. Wenn du schon Hämorrhoiden hast werden die natürlich durch den Druck auch gequetscht. Also, geh kacken wenn dein Arschloch dir sagt, dass druck im Schacht ist, egal wo du bist. Das kostet etwas an Überwindung aber dein Enddarm wird es dir danken.

Tipp 2: Richtig kacken gegen Hämorrhoiden

Knick im Darm beim Sitzen auf der Toilette

FALSCH (Bildquelle: Amazon HOCA Toilettenhocker)

Seit dem du von Windeln entwöhnt wurdest dachtest du bestimmt, dass Kacken die eine Sache in deinem Leben ist, die du wirklich gemeistert hast. Immerhin bist du regelmäßig produktiv. Aber was, wenn ich dir sage, dass es eine einfachere, schnellere, produktivere und gesündere Methode gibt deine Scheiße zu entsorgen? Glaubst du nicht? Doch, das wurde sogar in mehreren Studien und sogar mit Röntgen-Filmaufnahmen (die Japaner sinds gewesen) bestätigt.

Die Erklärung ist recht einfach. Am besten stellt man sich den Enddarm wie ein billig Gartenschlauch vor (sehr dünnwandig und knickt schnell), Oder für Bayern noch einfacher, wie eine leere Weißwurstpelle. Wenn du stehst hat dein Darm kurz vor deinem Arschloch einen 90° knick – super, beim stehen oder gehen willst ja sowieso keine Würste raus drücken. Deshalb setzt man sich ja aufs Klo denkst du dir jetzt. Falsch! Wenn du auf deinem Thron sitzt und deine Zeitung aufschlägst hast du immer noch ein 45° Winkel zwischen Torpedoschacht und deinem Arschloch. Kein wunder, dass du so stark drücken musst um alles raus zu bekommen. Die Scheiße muss durch die Ecke durch und drückt dabei u.a. gegen den empfindlichen inneren Schließmuskel und das empfindliche Gewebe zwischen beiden Luken. Es geht aber auch ganz ohne knick und dann so schnell, dass du keine Zeit für deine Zeitung mehr hast.

Vorteile der Hockposition auf Klo

RICHTIG (Bildquelle: Amazon HOCA Toilettenhocker)

Hock dich zum kacken hin oder stell etwas unter deine Füße. In der hocke scheißen ist in vielen Ländern immer noch das non-plus-ultra und die haben dadurch auch weniger Darmprobleme. Über tausende von Jahren haben Menschen so ihr Geschäft schnell und einfach erledigt ohne viel druck. Es gibt auch eine Israelische Studie die belegt, dass die Hockposition zur dauerhaften Verminderung von Hämorrhoiden führt. Auch im Buch „Darm mit Charme“ einer deutschen Medizinstudentin (jetzt Ärztin) für Gastroenterologie kann man sich darüber informieren wie viele Vorteile das Kacken im Hocken hat (das Wort „Stuhlgang“ wäre hier wirklich fehl am Platz). Amerikanische Studien belegen, dass es in der Hocke schneller und einfacher geht. In Japan wurde das ganze mit Röntgen-Video bestätigt aber die gibts leider nicht bei Youtube.

Auch Hunde und Katzen hocken sich zum kacken hin, manche sogar aufs Klo.

 

Im hocken kacken auf modernen Klos

HOCA Toilettenhocker

HOCA Toilettenhocker (Bildquelle: Amazon)

Wie soll man denn auf modernen Toiletten im Hocken seine Torpedos ins Klo feuern? Fragt sich der ein oder andere skeptische Leser. Nein, du musst dich nicht mit den Füßen auf den Klo-Rand stellen und hoffen dass du nicht abrutscht (aber begeisterte Yogis sehen das vielleicht als Herausforderung). Am besten ist es laut einige Befürwortern wenn man neben dem Klo eine Platform hat auf die man sich hinstellen kann. Aber es geht viel einfacher. Man braucht nur ein Tritthocker, IKEA Kinderhocker, ein Mülleimer oder sonst etwas, worauf man die Füße stellen kann. Ich hatte zufällig zwei leere OBI-Eimer zur in der Wohnung und hab es damit versucht.

  1. aufs Klo setzen wie sonst auch
  2. Füße auf die erhöhte Plattform abstellen
  3. Entspanne, und lass die Bomben fallen bis der Schacht leer ist.
  4. Optional: Stopp die Zeit, du wirst sehen es geht schneller. (Keine Zeit für die Zeitung mehr, vielleicht ein Status Update auf Facebook posten? :-))
  5. Tipp: besser und umweltfreundlicher ist übrigens eine Bidet Handbrause statt Klopapier (selbst wenn es Recyclet ist)

Aus den USA gibt es sogar spezielle „Toilettenhocker“ die Platzsparend unters Klo geschoben werden können, wenn sie nicht gebraucht werden. Du findest bei dir Zuhause aber bestimmt etwas womit du das für paar Tage ausprobieren kannst, bevor du dir eine schöne Fußablage besorgst. Du musst ja nicht gleich Geld ausgeben.

Tipp: Auf dem Klo sieht dich doch sowieso keiner, wieso also nicht einfach mal probieren wenn es deinem Po gut tut? Wenn du nicht zuhause kackst kannst du trotzdem versuchen die Hockposition so gut wie möglich einzunehmen. Also Füße nur mit den Zehenspitzen bzw. Fußballen auf dem Boden und Oberkörper näher zu den Oberschenkeln bringen.

Tipp 3: Fitness für dein Arschloch?

Wie bereits gesagt, handelt sich bei Hämorrhoiden um eine Venen-Muskelschwäche. Aber da diese durch Druck verschlimmert wird. Kann man schwer sagen ob ein „Muskelaufbau“ möglich oder sinnvoll ist. Es gibt darüber noch keine Studien (wer bietet sich als Proband an?). Außerdem ist eigentlich nur dein äußerer Schließmuskel willentlich bewegbar, der innere nicht unbedingt. Aber es geht ja  eher um die Venen im Muskel. Bei Venen-Gymnastik für die Beine werden jedoch auch primär die Beinmuskeln trainiert also angespannt und entspannt und dadurch die Venen stimuliert. Es könnte also ein Versuch wert sein.

Der Vollständigkeit halber kurz die Erklärung für Arschloch-Gymnastik: Am besten machst du das nachdem du dein Darm entleert hast. Dann einfach dein Arschloch 10-20 mal Zusammendrücken als wolltest du eine Vulkan Eruption zurückhalten bzw. als ob du verhindert möchtest das etwas in dein Po rein kommt was da nicht hin gehört. Einfach oder? Das kannst du sogar in der Öffentlichkeit machen, da da keiner sehen kann ob dein Arschloch angespannt ist oder nicht.

Tipp 4: Wasser & Balaststoffe können helfen

Wie jetzt!? Weiter oben steht doch, dass Balaststoffe keine nennenswerten Einfluss auf Hämorrhoiden Bildung haben. Balaststoffe helfen vielleicht nicht Krampfadern im Arsch zu verhindern aber wenn du dir überlegst, dass du ein Arschloch mit Hindernis-Parkour vor dem Ausgang hast, ist doch besser wenn die Scheiße geschmeidig und nicht zu fest ist. Mehr Wasser trinken kann hier schon helfen. Vermeiden solltest du dagegen entwässernde Getränke wie z.B. Kaffee, Schwarzer Tee und Cola.

Bitte nicht einfach Müll ins Essen mischen nur damit mehr unverdauliche Sachen im Darm sind. Wenn ich von Balaststoffen spreche, meine ich frischen Salat und Gemüse. Obst geht auch aber durch den hohen Zuckergehalt ist das wie Süßigkeiten essen (zu viel macht dick). Zerkochtes Gemüse bringt natürlich auch nicht mehr so viel. Am besten jeden Tag 2-3 Stück frisches Gemüse essen. Es gibt da noch den Trick, bei akuten Beschwerden, Morgens den Darm mit einem Joghurt-Öl Frühstück zu grundieren damit die Scheiße am Ende richtig gut durchrutscht. Aber Vorsicht, ein komplett eingeöltes Ablassventil hält nicht dicht. Du solltest die Methode also nicht dauerhaft verwenden, sonst geht das Öl am Ende in die Hose.

Fazit:

In den meisten Fällen wird dich dein Arzt auslachen wenn du ihm erzählst, dass du keine Hämorriden Probleme mehr hast weil du jetzt im hocken kackst, dein Arschloch trainierst und jeden Tag 1-2 Möhren zum Frühstück isst. Nun, je nachdem wie alt dein Arzt ist und wann er Studiert hat, kann sein medizinisches Wissen sowieso locker 50 Jahre alt sein (Lehrbücher sind meist schon 10-20 Jahre veraltet). Glaubst du nicht? Die Geschichte der Medizin ist voller krasser Beispiele. Die Keimtheorie, also die Erkenntnis das Krankheiten durch Bakterien, Viren und Parasiten verursacht werden, hat Jahrzehnte gebraucht um alle Ärzte zu erreichen. Viele Krankenhäuser haben heute immer noch Probleme mit der Handwasch-Disziplin ihrer Ärzte.

Natürlich solltest du zum Arzt gehen wenn du akute Beschwerden hast, und wenn es momentan super weh tut und juckt ist eine Salbe vielleicht auch gut. Aber versuch doch mal die Tricks aus. Es kostet dich so gut wie nichts und du gewinnst womöglich sogar Zeit wenn du dich dran gewöhnt hast. Deine Hämorrhoiden werden nicht über Nacht verschwinden und vielleicht auch nie komplett verschwinden, aber es geht dir ja primär um die Schmerzen. Frag natürlich auch dein Arzt, aber der wird dir meist nur kurzfristige Linderung bei akuten Beschwerden oder eine OP anbieten.