Gesundheitsschuhe

Gesundheitsschuhe für Damen und Herren kommen dann zum Einsatz, wenn konkrete Leiden ein besonderes Schuhwerk erfordern oder ein spezieller Anspruch an die Schuhe besteht. Zahlreiche Marken und Hersteller bieten ein weitläufiges Angebot, von Schuhen mit runder Sohle, die einen leichten Trainingseffekt der Fußmuskulatur und eine leichte Verbesserung des Gleichgewichts verursachen können, bis hin zu hoch spezialisierten Diabetikerschuhen.

ATB Gesundheitsschuhe mit runder Sohle

Gesundheitsschuhe mit runder Sohle sollen einen Trainingseffekt der Fußmuskulatur hervorrufen. Dies wurde jedoch nicht für alle Hersteller bestätigt. Zudem trainieren und fördern sie den Gleichgewichtssinn. Die dicken Sohlen wirken gelenkschonend. Die runde Sohle soll der speziellen Gangart der Massai nachempfunden worden sein, die ihre Füße beim Gehen nicht aufsetzen, sondern abrollen.

Bettschuhe

Menschen, die zu kalten Füßen neigen, können bei Bettschuhen aus Schafswolle oder Daunenschuhen Abhilfe finden. Die Bettschuhe sind fast so weich wie Socken und wärmen kalte Füße auch im Schlaf.

Schuhe bei Krankheitsbildern

Füße mit einem Hallux valgus (Schiefzehe, meist verbunden mit hervortretendem Großzehenballen) schmerzen weniger oder gar nicht mehr, wenn spezielle Hallux-Pantoffeln getragen werden, die den Druck auf den Hallux und den Großzehenballen verringern.

Diabetikerfüße weisen eine Mischproblematik auf, die gravierende Auswirkungen haben kann. Zum einen sind sie empfindlicher und bedürfen sehr aufmerksamer Pflege, trotz derer es aber leichter als bei gesunden Füßen zu Verletzungen kommt, zum anderen werden, aufgrund des verringerten Schmerzempfindens, die Verletzungen nicht schnell oder gar nicht bemerkt.

Selbst leicht scheuernde Nähte können Wunden hervorrufen. Zusätzlich ist die Selbstheilung beim Diabetikerfuß verlangsamt. Diabetikerschuhe sind so konstruiert, dass die Innenseite vollständig glatt ist, keine Innennähte existieren und der ganze Schuh so druckfrei wie möglich sitzt.

Rehaschuhe sind ebenfalls häufig auf die Ansprüche von Diabetikerfüßen ausgerichtet. Aber auch von bandagierten Füßen, beispielsweise nach einer Operation, können sie bequem getragen werden. Meist können sie komplett geöffnet werden, sodass die Füße nicht durch eine enge Führung hineinschlüpfen müssen.