Gehhilfen

Mit steigendem Alter werden wir immer schwächer. Das ist ein ganz natürlicher Prozess der Natur und leider nicht aufzuhalten. Je älter man ist, desto schwieriger fällt es einem längere Strecken zu Fuß zu bewältigen. Aber auch nach Beinbrüchen und anderen Erkrankungen der Füße, Beine oder Hüfte wird das Gehen und Stehen erschwert.

Deswegen gibt es diverse Gehhilfen für Senioren und Behinderte, die es ermöglichen, auch im Alter oder nach Unfällen noch mobil zu sein. So kann man mit Hilfe von Gehhilfen, ohne Hilfe, selbstständig, stehen, spazieren gehen oder eine bestimmte Strecke alleine zu Fuß zurück legen.

Gehstock Gehhilfen

Es gibt ganz verschiedene Gehhilfen, die sich alle in ihrer Art der Unterstützung unterscheiden. Die wohl bekannteste Gehhilfe, die jeder Renter ab einem bestimmten Alter hat, ist der Stock. Der Gehstock eignet sich für Menschen, die eigentlich noch recht fit sind, aber beim Laufen doch einige Gleichgewichtsprobleme haben und sich somit unsicher fühlen. Hier hilft ein Stock das Gefühl der Sicherheit wiederherzustellen, damit man wieder ohne Angst haben zu müssen hinzufallen, problemlos spazieren gehen kann.

Etwas gewöhnungsbedürftig aber sicherer sind Gehstöcke mit vier Füßen. Sie bieten mehr standfestigkeit und können nicht so leicht weg rutschen. Die Gummifüße die zum Körper hin zeigen, sind kürzer als die Äußeren. Man muss sich also keine Sorgen machen, dass über die Füße gestolpert wird. Auch sind Treppenstufen kein Problem, da die Füße der Vierfußgehilfe eng genug zusammen stehen. » Überblick über die beliebtesten Gehstöcke bei Amazon

Einige Gehstöcke haben noch ein gewisses Extra, da man sie zusammenklappen kann. Wenn man sich also nach einem kleinen Spaziergang hinsetzten möchte, muss man den Stock nicht auf den Boden legen oder an den Stuhl lehnen, sondern kann ihn mit wenigen Handgriffen bequem zusammen klappen und in die Tasche stecken oder auf den Tisch legen, ohne dass er stört.

Wer beim Spazieren oder gehen gern mal eine Pause einlegt, wird sich über einen Gehstock mit Sitz freuen. Solch ein Sitzstock ist nicht teurer als ein normaler Gehstock aber ein wenig schwerer, da ja der Sitz und die extra Füße mit getragen werden müssen. Für viele Senioren wird solch ein Sitzstock jedoch sehr hilfreich sein, da jederzeit Pausen eingelegt werden können.
» Sitzstock Varianten und Bewertungen bei Amazon

Rollator Gehhilfen für Senioren

Eine weitere beliebte und somit oft gesehene Gehhilfe ist der Gehwagen, bzw. der Rollator. Dieser besteht aus drei oder vier Rädern, zwei Griffen und gegebenenfalls noch ein kleines Körbchen, welches zwischen den Rädern und Griffen befestigt ist. Ein Gehwagen eignet sich für ältere Leute, die kaum noch Kraft und Gleichgewichtssinn haben, um alleine eine bestimmte Strecke zu Fuß zu gehen. Der Rollator dient nicht nur als Stütze, sodass man mit weniger Kraft alleine stehen kann, sondern hilft auch gegen das Gleichgewichtsproblem. Mit einem Rollator kann man praktisch überhaupt nicht stürzen. Darüber hinaus kann man den Gehwagen dank seiner Räder leicht vorwärts bewegen. » weitere Infos über Rollatoren

Gehgestell Gehhilfen

Eine Gehhilfe, die man hierzulande eher selten sieht, ist ein Gehgestell oder auch Gehbock genannt. Dieses erinnert in seinem Aussehen an einen Rollator, hat aber keine Räder, sondern nur vier Füße. Beim Stehen kann man sich auf dem Gehgestell sehr gut abstützen, doch um vorwärts zu gelangen muss man es anheben und benötigt somit etwas Kraft. Ein Gehgestell hilft also nur gegen das Gleichgewichtsproblem, doch ein Rollator, welcher quasi ein Gehestell mit Rollen verbindet, ist wesentlich beliebter. Allerdings sind Rollen in manchen Situationen etwas unpraktischer und wackeliger. Die meisten Unfälle mit Rollatoren passieren meist wegen den Rollen. Zudem ist ein Gehgestell wesentlich günstiger als ein Rollator und stabiler als Krücken. » Gehgestell Varianten bei Amazon

Krücken Gehhilfen

Nach einem Fuß oder Beinbruch ist man meist auf Krücken angewiesen. Hier gibt es unterschiedliche Modelle die mehr oder weniger ergometrisch gebaut sind. Die alten Modelle bei denen man auf den Armbeugen ruht gibt es kaum noch da dadruch Nerven eingeklemmt werden können. Es gibt jedoch viele andere Modelle die zu empfehlen sind. Am verbreitetsten sind die Unterarmstützen.

Preislich geht es schon ab ca. 14 Euro los (siehe hier bei Amazon). Je nach qualität, funktionalität und material kann es aber auch bis zu 50 Euro kosten. Es gibt faltbare und auch ergonomisch geformte Modelle mit Armmanschetten. Die meisten kommen jedoch mit den standard Krücken gut genug zurecht.

» allen Gehhilfen und Kundenbewertungen bei Amazon im Überblick