Esshilfen & Trinkhilfen

Als Ess- und Trinkhilfen werden modifiziertes Besteck und Geschirr bezeichnet, dessen Handhabung für Patienten mit eingeschränkter Koordinationsfähigkeit erleichtert wurde. Ursachen hierfür können sowohl angeborene Behinderungen als auch ein Schlaganfall, Demenz, Arthrose oder Unfälle sein. Ess- und Trinkhilfen ermöglichen es dem Patienten, weiterhin selbstständig zu speisen.

Abgewinkeltes Besteck als Esshilfe

Besteck, das als Esshilfe gedacht ist, zeichnet sich durch einen breiten Griff aus, der leichter festgehalten werden kann. Außerdem werden Messer, Gabel und Löffel um ca. 40 Grad angewinkelt, was die Koordination für Menschen mit eingeschränkter Kontrolle über Arme und Hände erleichtert. Viele Besteck-Esshilfen lassen sich je nach person in die richtige Position biegen. » Besteck-Esshilfen bei Amazon im Überblick

Geschirr Esshilfen

Auf Teller können Tellerranderhöher gesetzt werden. Diese umschließen ca. drei Viertel des Tellerrandes, sodass das Essen an ihnen auf Gabel oder Löffel geschoben werden kann. Wie hier im Bild zu sehen ist, gibt es jedoch auch spezielle Teller bei denen eine Seite höher und gewölbt ist, so dass Essen problemlos auf Löffel oder Gabel geschaufelt werden können.

Alternativ sind spezielle tiefe Teller erhältlich, die sich auf den ersten Blick nicht von normalem Geschirr unterscheiden. Ihr Boden ist jedoch in eine Richtung abgeschrägt. Dort sammelt sich Flüssigkeit (z.B. bei Suppen) und auch andere Nahrung kann durch ein Schieben gegen die dort höhere Tellerwand leichter aufgenommen werden.

Bei einigen Senioren und Behinderten dauert das Essen zum Teil sehr lange. Dafür gibt es spezielle Thero-Teller welche mit  heißem Wasser gefüllt werden können und so Speisen warm halten können. » alle Teller-Esshilfen im Überblick bei Amazon

Trinkhilfen

Schnabeltassen ermöglichen sicheres Trinken ohne Verschütten. Sie sind jedoch auch von Außenstehenden schnell als Trinkhilfe zu identifizieren, was Betroffenen unangenehm sein kann. Für einige reicht jedoch bereits ein einfacher Strohhalm als Trinkhilfe. Wer durch einen modernen Kaffeebecher (z.B. von Starbucks) mit trinköffnung im Deckel ein Strohhalm steckt, sieht fast schon hipp aus und kann problemlos trinken ohne den Kopf groß zu bewegen.

Für Patienten, die motorisch nur leicht eingeschränkt sind, stellen Tassen oder Gläser mit Nasenausschnitt eine Alternative dar. Sie erleichtern das Trinken und haben eine weniger auffällige Optik. Durch ihre spezielle Form ist ein Leeren des Trinkgefäßes möglich, ohne den Kopf nach hinten zu neigen, was sich besonders für Patienten mit Nackenproblemen eignet. » beliebte Trinkhilfen im Überblick bei Amazon

Weitere Esshilfen – Essbrettchen und Messer

Für weniger eingeschränkte Personen gibt es Schneidehilfen, die eine Führung für die Messerschneide bieten. Andere Schneidehilfen ermöglichen auch das Schneiden mit nur einer Hand. Hierbei wird die Nahrung wie in einen Schraubstock eingeklemmt. Es gibt jedoch auch Schneidebretter mit vorrichtungen um Gegenstände festzuhalten. Wer das Messer nicht mit genug kraft halten kann, kann ein Messer mit abgewinkeltem Griff verwenden.

» beliebteste Esshilfen bei Amazon im Überblick